Aktuelle Huddig-News

„Mit einem HUDDIG macht die Arbeit mehr Spaß und sie ist anspruchsvoller“

Wie heißen Sie und was ist Ihr Beruf?
Mein Name ist Bill Truax und ich bin jetzt seit 25 Jahren bei B.N.SF. Railway beschäftigt.

Wann haben Sie das erste Mal von der Marke HUDDIG gehört?
Auf die Huddig-Maschine wurde ich vor etwa 6 Jahren über Videos im Internet aufmerksam.

Wann sind Sie zum ersten Mal einen HUDDIG gefahren und was war Ihr erster Eindruck?
Ich glaube, im Winter 2013 oder 2014 sind mein damaliger Chef und ich nach Omaha, Nebraska, geflogen, um uns den ersten Huddig anzuschauen. Ich war von seiner Vielseitigkeit und seinen Funktionen beeindruckt.

Seit wann fahren Sie nun einen HUDDIG und welche Aufgaben führen Sie mit dem HUDDIG aus?
Ich bin jetzt seit etwa 5 Jahren Huddig-Fahrer und nutze ihn für Gleisarbeiten wie Schotterstopfen, Schottertransport, Unterhöhlen von Gleisen und Verlegen von Holz- und Betonschwellen. Ich nutze die Maschine auch für Aufräumarbeiten, da sie mit einem Magneten, Schaufeln und Gabeln ausgestattet ist. Zudem nutze ich den Huddig im Winter mit seinem Schneeschild auch als Schneepflug. Der Huddig hat einen Cat-Radlader 950, einen Cat 420-Baggerlader, einen Speed Swing von Swingmaster und einen Bagger ersetzt, der vorher für Weichenschwellen usw. genutzt wurde.

Worin liegen die größten Unterschiede, wenn Sie einen HUDDIG Baggerlader mit einem Bagger vergleichen?
Der Huddig ist erheblich vielseitiger als ein Bagger, da er zum Materialtransport und mit Anbaugeräten auf der Straße und der Schiene eingesetzt werden kann. Er ist ein problemloses und bequemes Zweiwegefahrzeug.

Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Vorzüge eines HUDDIG?
Er ist erheblich vielseitiger als jede andere Maschine auf dem Markt. Ein guter und ambitionierter Fahrer kann sich in die Maschine und alle zur Verfügung stehenden Anbaugeräte und ihren Einsatz für alle anfallenden Aufgaben einarbeiten. Es ist sinnvoller, eine Maschine und einen Fahrer für mehrere Aufgaben zu haben als mehrere Fahrer und mehrere unterschiedliche Maschinen für jeweils eine Spezialaufgabe. Was am meisten hervorzuheben ist, ist das Fahren in zwei Richtungen. Die Funktion ist bedienerfreundlich, spart Zeit und gibt mir als Fahrer die Möglichkeit, auf die Umgebung zu achten, was den Arbeitern um die Maschine herum mehr Sicherheit bietet.

Können Sie als Fahrer beschreiben, wie die Arbeit mit einem HUDDIG so ist?
Für einen Fahrer macht die Arbeit mit einem HUDDIG mehr Spaß und sie ist anspruchsvoller. Man hat nicht immer nur dieselbe, eintönige Aufgabe. Es gibt immer etwas anderes zu erledigen. Mit den tollen, bedienerfreundlichen Funktionen und Anbaugeräten lassen sich die vielfältigen Aufgaben hervorragend bewältigen. Der erste Huddig, den wir hier hatten, war ein Modell 1260B. Jetzt haben wir das Modell 1260D, das sogar noch einfacher zu bedienen ist.

Für welche Aufgaben ist der HUDDIG Ihrer Meinung nach optimal geeignet?
Für alle bereits erwähnten Aufgaben, für die er ausgestattet ist. Alles in einer Maschine, das ist das Optimale. Es gibt größere Maschinen für größere Arbeiten, aber durch die Größe und Schlichtheit sind sie auf bestimmte Aufgaben begrenzt. Wenn man also so etwas wie eine Maschine für alle Anforderungen benötigt, ist der Huddig genau das Richtige.

Würden Sie HUDDIG anderen Auftragnehmern und Fahrern weiterempfehlen?
Ich würde Huddig empfehlen. Ich denke, er wäre aufgrund seiner Vielseitigkeit eine großartige Maschine für Autobahnmeistereien, denn sie müssen Tag für Tag und das ganze Jahr über verschiedenste Aufgaben bewältigen.

 

<strong>Wie heißen Sie und was ist Ihr Beruf?</strong><br>Mein Name ist Bill Truax und ich bin jetzt seit 25 Jahren bei B.N.SF. Railway beschäftigt.</p> <p><strong>Wann haben Sie das erste Mal von der Marke HUDDIG gehört?</strong><br>Auf die Huddig-Maschine wurde ich vor etwa 6 Jahren über Videos im Internet aufmerksam.</p> <p><strong>Wann sind Sie zum ersten Mal einen HUDDIG gefahren und was war Ihr erster Eindruck?</strong><br>Ich glaube, im Winter 2013 oder 2014 sind mein damaliger Chef und ich nach Omaha, Nebraska, geflogen, um uns den ersten Huddig anzuschauen. Ich war von seiner Vielseitigkeit und seinen Funktionen beeindruckt.<br> <br> <strong>Seit wann fahren Sie nun einen HUDDIG und welche Aufgaben führen Sie mit dem HUDDIG aus?</strong><br> Ich bin jetzt seit etwa 5 Jahren Huddig-Fahrer und nutze ihn für Gleisarbeiten wie Schotterstopfen, Schottertransport, Unterhöhlen von Gleisen und Verlegen von Holz- und Betonschwellen. Ich nutze die Maschine auch für Aufräumarbeiten, da sie mit einem Magneten, Schaufeln und Gabeln ausgestattet ist. Zudem nutze ich den Huddig im Winter mit seinem Schneeschild auch als Schneepflug. Der Huddig hat einen Cat-Radlader 950, einen Cat 420-Baggerlader, einen Speed Swing von Swingmaster und einen Bagger ersetzt, der vorher für Weichenschwellen usw. genutzt wurde.</p> <p><strong>Worin liegen die größten Unterschiede, wenn Sie einen HUDDIG Baggerlader mit einem Bagger vergleichen?</strong><br> Der Huddig ist erheblich vielseitiger als ein Bagger, da er zum Materialtransport und mit Anbaugeräten auf der Straße und der Schiene eingesetzt werden kann. Er ist ein problemloses und bequemes Zweiwegefahrzeug.</p> <p><strong>Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Vorzüge eines HUDDIG?</strong><br> Er ist erheblich vielseitiger als jede andere Maschine auf dem Markt. Ein guter und ambitionierter Fahrer kann sich in die Maschine und alle zur Verfügung stehenden Anbaugeräte und ihren Einsatz für alle anfallenden Aufgaben einarbeiten. Es ist sinnvoller, eine Maschine und einen Fahrer für mehrere Aufgaben zu haben als mehrere Fahrer und mehrere unterschiedliche Maschinen für jeweils eine Spezialaufgabe. Was am meisten hervorzuheben ist, ist das Fahren in zwei Richtungen. Die Funktion ist bedienerfreundlich, spart Zeit und gibt mir als Fahrer die Möglichkeit, auf die Umgebung zu achten, was den Arbeitern um die Maschine herum mehr Sicherheit bietet.<br> <br> <strong>Können Sie als Fahrer beschreiben, wie die Arbeit mit einem HUDDIG so ist?</strong><br> Für einen Fahrer macht die Arbeit mit einem HUDDIG mehr Spaß und sie ist anspruchsvoller. Man hat nicht immer nur dieselbe, eintönige Aufgabe. Es gibt immer etwas anderes zu erledigen. Mit den tollen, bedienerfreundlichen Funktionen und Anbaugeräten lassen sich die vielfältigen Aufgaben hervorragend bewältigen. Der erste Huddig, den wir hier hatten, war ein Modell 1260B. Jetzt haben wir das Modell 1260D, das sogar noch einfacher zu bedienen ist.<br> <br> <strong>Für welche Aufgaben ist der HUDDIG Ihrer Meinung nach optimal geeignet?</strong><br> Für alle bereits erwähnten Aufgaben, für die er ausgestattet ist. Alles in einer Maschine, das ist das Optimale. Es gibt größere Maschinen für größere Arbeiten, aber durch die Größe und Schlichtheit sind sie auf bestimmte Aufgaben begrenzt. Wenn man also so etwas wie eine Maschine für alle Anforderungen benötigt, ist der Huddig genau das Richtige.</p> <p><strong>Würden Sie HUDDIG anderen Auftragnehmern und Fahrern weiterempfehlen?</strong><br> Ich würde Huddig empfehlen. Ich denke, er wäre aufgrund seiner Vielseitigkeit eine großartige Maschine für Autobahnmeistereien, denn sie müssen Tag für Tag und das ganze Jahr über verschiedenste Aufgaben bewältigen.</p> <p> <br><img style="width: 884px; height: 1090px;" src="/media/1571/huddig_fb-truax-alt.jpg?width=884&amp;height=1090" alt="" data-id="3349">